19.02.2020

Qualitativ hochwertige Ebooks schreiben Anleitung - Teil 4 Schreibprogramm

In diesem Abschnitt geht es um ein passendes Schreibprogramm für das Schreiben von eBooks



Abb. 1: Passendes Schreibprogramm für dein ebook auswählen.

Passendes Schreibprogramm für das Ebook auswählen

Du hast bereits einen Überblick über die Vorarbeit für Dein Ebook erhalten.

Neben der Suche nach qualitativ hochwertigen Beiträgen spielt ein fest gelegtes tägliches Arbeitspensum den Grundstein für das weitere Vorgehen.

Zum Schreiben von Inhalten gibt es unterschiedliche Schreibprogramme. Es gibt von Fall zu Fall qualitative Unterschiede zwischen den einzelnen Programmen zum Schreiben.

Für ein einfaches Ebook kann man jedoch ein kostenloses Schreibprogramm verwenden.

Du solltest dich für ein Schreibprogramm entscheiden, und nicht mit deinen Texten und Inhalten von einem Programm in das nächste springen. Gewöhnlich kann man bei der Auswahl der Schreibprogramme heutzutage nicht viel falsch machen.

Das Bearbeiten in unterschiedlichen Programmtypen kann ungewollte Formatierungsfehler hervorrufen.

Die gewöhnlichen Rechner von heute liefern mit dem Betriebssystem gewöhnlich auch im Paket ein Schreibprogramm mit.

Ein Schreibprogramm auf deinen Rechnern hast Du sicher schon einmal benutzt, den Standard Editor.

Vorteile und Nachteile von Standard Editor und WordPad als Schreibprogramm für das ebook schreiben

Der Editor ist ein einfaches Schreibprogramm, den ich nicht zum Schreiben für ein Ebook empfehlen würde.

Der Editor ist gut für Notizen und Aufzeichnungen, aber zum Schreiben eines qualitativen Ebooks ist es nicht geeignet.

Das Schreibprogramm für ein Ebook braucht bestimmte Funktionen. Diese sind für Ebooks unverzichtbar.

Ein wenig umfangreicher als der Editor in seinen Funktionen, ist das in den meisten Windows Zubehören enthaltene Schreibprogramm WordPad.

WordPad ist zwar vielfältiger als der Editor, mit einer Statusleiste und den dazugehörigen Schreibtechniken, aber es hat weder eine Fußnoten Funktion, noch hat es eine mögliche Umwandlungsfunktion in PDF.

Außerdem kann man mit dem WordPad auch nicht viel am Design der Schrift und der Formen bearbeiten.

Das Einfügen von Bildern, Grafiken und Tabellen ist ebenfalls erschwert. Das Einfügen von Seitenzahlen ist auch nicht möglich.

All diese Funktionen und Techniken zum Schreiben eines Ebooks sind jedoch sehr wichtig und eigentlich heutzutage unverzichtbar.

Daher würde ich Editor und WordPad als Schreibprogramme zunächst ausschließen.

Für den Anfang, wenn Dir die Ideen nur so aus dem Finger gleiten, kannst Du schnell deine Sätze auf WordPad oder Editor abtippen.

Es ist auch immer eine Frage der Finanzen, wie gut Du mit deinem Schreibprogramm aufgestellt sein willst.

Professionelle Blogger, Firmen und Schriftsteller Verlage arbeiten sicherlich mit hochwertigen Microsoft und Schreibprogramm Produkten.

Für den Anfang empfehle ich dir jedoch eine kostenlose Variante von Schreibprogrammen.

Kostenlose Schreibprogramme zum Schreiben von Ebooks

Ein sehr gutes Standartprogramm ist MSWorks auf Windows Rechnern.

Es vereint viele Funktionen und Eigenschaften, was Du zum Schreiben von deinem Ebook brauchst.

Abb. 2: MS Works Schreib - und Bearbeitungsprogramm mit vielen extra Funktionen.


Zusätzlich bietet es auch weitere Aufgaben und Ablagen, mit denen Du dein Ebook noch besser organisieren kannst. Tabellen erstellen, Kalendereinträge durchführen, Projekte organisieren, sind einige wichtige Vorteile von MSWorks.

Man kann sogar ein Portfolio erstellen, was sicher ein sehr guter Ansatz ist, um beispielsweise die einzelnen Kapitel Deines Ebooks seperat zu schreiben, um dann später alles zusammenzuführen.

Sehr interessant sind auch Reisetagebücher, Urkunden oder Check Listen und Rundschreiben Vorlagen.

Es lohnt sich sicherlich, einmal in das MSWorks reinzuschauen. Der einzig sehr entscheidende Nachteil ist das nicht Vorhandensein der PDF Speicherfunktion.

Das ist aber nebensächlich, wenn Du dein fertiges Ebooks auf Publisher Seiten wie Amazon Kindle oder Digistore anbieten willst.

Open Office von Apache zum Schreiben von Ebooks

Neben Microsoft Word besteht noch die Möglichkeit von Open Office.

Dieses kostenlose Schreibprogramm hat alle Funktionen, die Du für dein Ebook brauchst.

Es ist umfangreich, übersichtlich und sehr praktisch. Die Texte lassen sich in PDF überführen und die Wörter kann man gut zählen.

Es besteht weiterhin eine Rechtschreibkorrektur und viele andere Funktionen zum Bearbeiten deines Ebooks. Open Offiche von Apache ist für Anfänger wirklich ideal und vollständig in seinen Funktionen.

Tab. 1: Bewertung einzelner Schreibprogramme im Überblick.

Fazit zur Auswahl von Standard Schreibprogrammen für dein Ebook

Das Schreiben eines eBooks auf einem Schreibprogramm ist die Voraussetzung, wenn Du ein digitales Infoprodukt erstellen willst.

Es gibt sicher Dienstleistungen, die deine Ebook Manuskripte ins digitale übertragen. Aber standardmäßig arbeiten heute die meisten an einem eBook selbst und nutzen dafür ein passendes Schreibprogramm.

Die oben beschriebenen Möglichkeiten bei der Auswahl zum Schreiben deines eBooks sind je nach Schreibleistung und Schreibphase flexibel einsetzbar.

Für die Notizen nebenbei würde ich dir den Standrad Editor empfehlen. Beim Ausformulieren würde ich dann doch entweder WordPad oder MSWorks nutzen.

Und gegen Ende bis zur Endfassung deines Ebooks solltest Du dann etwas umfangreicheres Programm zum Schreiben auswählen.

Hier eignet sich vor allem die Microsoft Office Varianten oder einfach nur Open Office von Apache, was Du dir zur Zeit kostenlos runterladen kannst.





Keine Kommentare:

Kommentar posten